"El Clan" startet bald in unseren Kinos

El Clan - Poster 01Es gibt in der Medienwelt einen Spruch, der besagt, dass keine Fiktion so spannend sein kann, wie die Wahrheit. Dass an diesem Spruch ein großes Körnchen Wahrheit drinsteckt, kann man daran sehen, dass etliche Thriller und Krimis auf echten Kriminalfällen beruhen. Nun kommt bald mit El Clan eines der besten und spannendsten Beispiel solcher True-Crime-Thriller in unsere Kinos.

 

El Clan handelt nämlich von der Familie Puccio, die in den 1980ern Argentinien in Atem hielt. Die augenscheinlich gut-bürgerliche Familie hatte sich nämlich auf Entführung und Lösegelderpressung spezialisiert und schreckte nicht vor Mord zurück, obwohl die Familie selbst nicht arm und der älteste Sohn ein angesehener Rugby-Spieler war.

 

Bis heute ist die Puccio-Familie sehr in den argentinischen Medien präsent. Nicht zuletzt dank zahlreicher Bücher, Interviews mit Hinterbliebenen und Opfern sowie einer TV-Serie und eben dem Spielfilm El Clan, der in Südamerika zu einem Blockbuster wurde. Insgesamt räumte der True-Crime-Thriller in Lateinamerika etliche Preise ab und Regisseur PABLO TRAPERO (Carancho, Löwenkäfig) gewann in Venedig sogar den silbernen Bären.

 

Aufgrund des Erfolges ist El Clan darum auch ein europäischer Kinostart vergönnt. Natürlich in Spanien und Portugal, aber auch in Deutschland, wo er ab dem 3. März 2016 in den Lichtspielhäusern anlaufen wird. Einen deutschen Trailer gibt es noch nicht, doch der offizielle Trailer wirkt an dieser Stelle sehr spannend und recht bedrückend. Ebenso auf einem fabelhaften Niveau umgesetzt und hervorragend gespielt, wobei man sich extrem dicht an den wahren Ereignissen orientiert.

 

Regisseur TRAPERO schrieb zusammen mit JULIAN LOYOLA und ESTEBAN STUDENT das Drehbuch. Die Hauptrollen spielen (erschreckend gut) GUILLERMO FRANCELLA (In ihren Augen), PETER LANZANI, ANTONIA BENGOECHEA, GASTÓN COCCHIARALE und STEFANÍA KOESSL.

 

Synopsis: Argentinien in den frühen 1980ern. Die Puccios leben in San Isidro, einer gutbürgerlichen Vorstadt von Buenos Aires. Nach außen wirken sie wie eine ganz normale Großfamilie. Doch der Schein trügt. Im Verborgenen führt Patriarch Arquímedes Puccio mit harter Hand die Geschäfte der Familie. Und zwar dunkle, grausame Geschäfte mit Kidnapping, Lösegelderpressung und Mord. Er ist es, der alle Operationen plant und umsetzt. Dafür braucht er vor allem die bedingungslose Unterstützung seines ältesten Sohnes Alejandro, der für ihn geeignete Opfer ausfindig macht. Als Star-Spieler der Rugby-Nationalmannschaft ist Alejandro durch seine Berühmtheit über jeden Verdacht erhaben und somit das ideale Werkzeug. Als Alejandro wegen der Liebe zu seiner Freundin Mónica jedoch das makabre Familienbusiness in Frage stellt, droht die Fassade zu bröckeln . . .