MtP Artcorner


SOD1Kalender
Die Kalender und Artbooks von MtP Art (Mario Heyer),
die in Zusammenarbeit mit dem CALVENDO Verlag
entstanden,
sind im Handel erschienen. Nähere infos bekommt ihr
hier -->

Follow us on Facebook


ElysionSB468x60

StormwarriorTAS468x60

ThyrienHOTM468x60

Deutscher Trailer zu "House At The End Of The Street"

House At The End Of The Street - Poster 01House At The End Of The Street ist mal wieder so ein typischer Fall, wo man sich fragen muss, warum dieser Film denn nun überhaupt existiert. Die Story liest sich nicht besonders originell, das Rating verzichtet mit einer PG-13 auf Sex und Gewalt und die Trailer wirken allesamt recht fade. Gut gespielt, gut mit der Kamera eingefangen und doch harmlos, belanglos und ausgelutscht ohne Ende. Was wirklich schade ist, denn bei dem Team dahinter hätte man wirklich mit einem besseren Produkt rechnen können; ja sogar müssen!

Die Grundidee zu House At The End Of The Street stammt von JONATHAN MOSTOW, der mit Breakdown und U-571 schon nervenzerrendes Material trivialer Actionnatur vorgelegt hat. Das Drehbuch schrieb mit DAVID LOUCKA zwar einer der Pechvögel von Dream House, aber Regie führte mit MARK TONDERAI ein Mann, der tatsächlich hochspannende Thriller inszenieren kann; besonders mit Hinblick auf seinen letzten Film Hush aus dem Jahr 2008. Die Hauptrollen bekamen die Oscar-Nominierten ELIZABETH SHUE (Link der Butler, Hollow Man, Hide And Seek), JENNIFER LAWRENCE (Die Tribute von Panem, Der Biber, Winter's Bone) und der Nachwuchsdarsteller MAX THIERIOT (Jumper, Bates Motel, My Soul To Take). In Deutschland startet House At The End Of The Street am 27. Dezember 2012, wofür es nun den ersten deutschen Trailer gibt.

Story: Sarah hat gerade eine böse Scheidung hinter sich, weswegen sie zusammen mit ihrer Tochter Elissa einen Neuanfang machen will. Sie ziehen in ihr kleines Traumhaus, was sie versteckt in einer kleinen Stadt gefunden haben und in der Tat scheint ihr Neuanfang wirklich zu klappen, als sich plötzlich unheimliche und unerklärliche Vorkommnisse häufen. Sarah und Elissa beginnen nachzuforschen und stellen fest, dass die Familie im Nachbarhaus vor Jahren blutig ausgelöscht worden ist. Die eigene Tochter brachte die Eltern in ihren Betten um und verschwand anschließend spurlos. Nur ihren Bruder Ryan hat sie verschont, der es persönlichen Gründen nicht schaffte, aus dem Haus auszuziehen. Gegen den Willen von Sarah beginnt sich Elissa mit dem zurückhaltenden Ryan anzufreunden – und schon bald nehmen die unheimlichen Vorfälle überhand.