Fundraising-Trailer für "Murkwood"

Murdwood 02Fundraising heißt das Zauberwort, was seit einigen Jahren die Filmindustrie unsicher macht. Der Begriff dreht sich darum, dass bestimmte Medien über Spenden und Sponsoren realisiert werden. In der Filmbranche wird dafür auch das Wort Crowdfunding verwendet. Klingt zwar auf's erste Hinhören seltsam, aber der „porNEOgrafische" Kurzfilm Hotel Desire und auch der Kinofilm zu Stromberg sind darüber erfolgreich finanziert worden, und auch bei dem schweizerischen Horrorthriller Murkwood soll es nicht mehr allzu dauern.

Murkwood ist das Projekt von Drehbuchautor und Regisseur ALEX BOUTELLIER, der damit sein Spielfilmdebüt geben will. Produziert wurde der Film von REMO PINI und als erster Hauptdarsteller wurde bereits der Deutsch-Serbe BRANKO TOMOVIC (Ein Fall für Zwei, Die Päpstin) verpflichtet, der demnächst in dem Found-Footage-Horrorfilm Entity zu sehen sein wird. Mit dem Briten RALPH INESON (Harry Potter, Game Of Thrones) befindet man sich derzeit noch in Verhandlungen, denn gedreht werden soll Murkwood gleich auf Englisch, damit er ebenso leicht und schnell ins Ausland exportiert werden kann. Hinter der Kamera ist allerdings auch der finnische Produzent TERO KAUKOMAA (Iron Sky, Sauna, Dancer In The Dark), der das Projekt als Berater betreut. Beschrieben wird Murkwood als psychologischer Horrorthriller mit einer Prise Öko-Horror. Bereits Mitte Oktober 2012 sollen die Dreharbeiten anlaufen.
Um das Crowdfunding ein wenig anzuheizen, was übrigens immer noch läuft, haben die Macher schon im Januar einen Trailer ins Netz gestellt, der dem Sponsoren sowie dem Publikum einen ersten Überblick verschafft, wie sich Murkwood anfühlen wird; und das sieht auch gar nicht mal übel aus. Wer sich ebenfalls an Murkwood beteiligen will, der findet alle nötigen Infos auf der Homepage des Horrorfilms.

Story: Die Berufsverbrecher Peter Buck, Eddie Coyne und Lucien Thaler entführen den Sohn eines hochrangigen britischen Politikers aus einem Schweizer Internat. Während die drei in einer Hütte in den Alpen auf das Lösegeld warten, kommt es zu einem tragischen Unfall. In der Folge werden die Männer selbst zu Gefangenen – verfolgt von einer verdeckten Macht im finsteren Wald. Allmählich jedoch begreifen die Entführer, dass die tödlichste aller Gefahren nicht in den Schatten der Nacht lauern, sondern in den Abgründen ihrer Seelen.