MtP Artcorner


SOD1Kalender
Die Kalender und Artbooks von MtP Art (Mario Heyer),
die in Zusammenarbeit mit dem CALVENDO Verlag
entstanden,
sind im Handel erschienen. Nähere infos bekommt ihr
hier -->

Follow us on Facebook

Neue Details zu "Mad Max: Fury Road"

Mad Max - Logo

Es ist zwar wirklich eine schwere Geburt, mit insgesamt acht Jahren Vorgeplänkel, aber nun wird der vierte Teil der Mad Max Reihe nun tatsächlich realisiert. Seit dem 9. Juli 2012 befindet sich das Projekt im Dreh, bei dem nun leider nicht mehr MEL GIBSON (Get The Gringo, Machete KillsBraveheartLethal Weapon), als Mad Max zu sehen sein wird, sondern TOM HARDY (Inception, The Dark Knight Rises, Lawless). In weiteren Rollen zu sehen sein werden. Oscar-Preisträgerin CHARLIZE THERON (Prometheus, Monster, Hancock), ROSIE HUNTINGTON-WHITELEY (Transformers 3) und NICHOLAS HOULT (Jack The Giant Killer, Skins). Sehr erfreulich ist Mad Max: Fury Road abermals vollkommen ein Produkt von GEORGE MILLER (Happy Feet, Die Hexen von Eastwick, Lorenzos Öl). MILLER schrieb die Drehbücher und führte Regie zu allen Teilen der Reihe bestehend aus Mad Max 1979, Mad Max II - Der Vollstrecker 1981 und zuletzt 1985 Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel. Dass heißt, Mad Max: Fury Road wird der erste Film über den Straßenkrieger seit ganzen 28 Jahren, wenn er nächstes Jahr in die Kinos kommen soll. Das treibt die Erwartungen natürlich in die Höhe, aber bislang waren nur einige Daten zum Dreh und der Schauspieler bekannt. Erst jetzt erreichte uns eine Pressemittelung, die endlich einige Details zum Inhalt des Films preisgibt.

Demnach handelt es sich bei Mad Max: Fury Road tatsächlich um eine indirekte Fortsetzung, die ähnlich wie Mad Max II - Der Vollstrecker rückblickend erzählt wird und auch in etwa diesem Zeitraum angesiedelt ist. Eine Kinostart wird es im Sommer 2013 geben.

 

Synopsis: Mad Max hilft einer Gruppe Menschen, die vor der kriegerischen Meute von Imperatorin Furiosa durch das Ödland flüchtet. Mad Max: Fury Road ist eine Erzählung des Straßenkrieges, der diesem Ereignis folgte. Dieser Film basiert auf den Worthappen der Geschichtsmänner und Augenzeugen, die dieses Ereignis überlebt haben.